5 Fragen an...Timo Schreckling 

Im ersten Teil der Dario De Artes Magazin Interview-Reihe verrät uns Timo, warum er nicht mehr ohne Tapas und spanische Küche seien kann.

image0-3.jpeg

Deine Person in 3 Sätzen: 

Ich bin kreativ und zuverlässig zugleich. Zudem bin ich gesprächig und neugierig. Daher liebe ich auch den direkten Kontakt und die Konversation mit unseren Gästen. 

Wie bist Du in die Gastronomie gekommen?

Durch meine Familie bin ich da sehr vorgeprägt. Wer schon als Kind und Jugendlicher viel von Spanien mitbekommt, der ist auch schnell fasziniert von der dortigen Lebensart, der Leichtigkeit und auch dem anderen Stellenwert, den dort der Genuss und das Essen gehen hat. 

Was verbindest Du mit Tapas und spanischer Küche?

Kurz gesagt: Gemütlichkeit, Lebensfreude und Gelassenheit. Man nimmt sich Zeit für ein gutes Essen in geselliger, lockerer Runde, genießt und teilt mit seinen Mitmenschen, was auf dem Tisch steht. Dadurch wird ein Essen automatisch kommunikativer und besonders. 

Was darf bei keinem Tapas-Abend fehlen?

Die musikalischen Klänge von Alejandro Sanz, eine kühle, frische Sangria und „unsere“ Aioli.

Dein klassischer Abend im Bellas Artes?

... ist wie ein Urlaubstag im sonnigen Spanien.

© 2020 Taberna De Bellas Artes 

Impressum